Aktuelle AusZeiten

Anstehende Termine:

  • So
    29
    Mai
    2022

    Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht. – Rückgewinnung eines unbelasteten Glaubens

    18:00 – 19:00Seminar im Johanneum – Online-Einzel-Seminar

    Durch die Taufe haben die Eltern das Weizenkorn des Glaubens in uns gelegt – zunächst ungefragt und vielleicht später selbst bejaht.

    Die Eltern haben den Glauben wie sie ihn sehen vorgelebt oder es vermissen lassen. Der Glaube meiner Eltern blockiert mich und hat es mir nicht leicht gemacht.

    Die Erfahrungen in der Glaubensgemeinschaft haben nicht beflügelt und die kirchlichen Erfahrungen ließen uns zweifeln, dass das Joch sanft und die Last leicht sei.

    Es gilt, den niederdrückenden Rucksack der gemachten Erfahrungen gemeinsam zu analysieren, um festzustellen, was es braucht um dem Glauben wieder Flügel zu verleihen.

    Beim ersten Termin muss es nicht bleiben – weitere könnten individuell vereinbart werden.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 48 €
    Anmeldeschluss: 28.05.2021

  • So
    19
    Jun
    2022

    Krebs als Urteil ohne Berufung – Anklage in eigener Sache?

    15:00 – 16:00Seminar im Johanneum – Online-Einzel-Seminar

    Manche fühlen es, dass etwas mit der Gesundheit nicht stimmt:
    Die Krebsdiagnose wird als bestätigendes Urteil erfahren.

    Manche fühlen sich vollkommen gesund:
    Das Urteil einer Krebsdiagnose wird als niederschmetterndes Urteil erfahren.

    Klagen wir dann nicht das Leben an?
    Warum hat gerade uns dieser Schlag getroffen?

    Die „Warum-Frage“, Klage und Selbstmitleid vergrößern die Belastung der Krebserkrankung.

    Die medizinische Behandlung stärkt das Gefühl des Ausgeliefertseins.
    Sich ändernde Heilungsprognosen steigern Ängste und Verunsicherung.

    Die Internet-Recherchen verunsichern, obwohl sie doch Hilfe und Rat liefern sollten.

    Miterkrankte vergrößern den Druck, weil sie dern Erkrankung mit Ihrer Erkrankung gleichsetzen.

    Wo bleiben Sie mit Ihren Ängsten, Hoffnungen?
    Wie gehen Sie mit der Sprachlosigkeit Ihres Umfeldes um?
    Was können Sie im eigenen Umgang mit der Krebserkrankung und der Behandlung aktiv tun?
    Wie können Sie Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren, um die Behandlungschancen zu verbessern?

    Hilfestellung für den Moment – Hilfestellung für den weiteren Weg:
    Die Fortsetzung entscheiden Sie nach Ihrem Empfinden.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 48 €
    Anmeldeschluss: 04.06.2021

  • So
    26
    Jun
    2022

    Taufe als Belebung des eigenen Glaubens – Planung der kirchlichen Taufe

    15:00 – 18:00Seminar im Johanneum – Online-Paar-Seminar

    Glaube wird glaubwürdig durch das eigene Vorleben.
    Sind wir dazu in der Lage?

    In der Feier der Taufe möchten wir uns mit unserem Kind wiederfinden.
    Wie kann dies gelingen?

    Verlassen Sie sich vollkommen auf die Geistlichen im Sinne „die wissen schon wie es abläuft“?
    Oder ist es Ihnen nicht ein besonderes Bedürfnis, den Taufgottesdienst zu „Ihrem“ Gottesdienst machen?

    Im Seminar können Sie ohne Scheu Ihre Wünsche und Vorstellungen einbringen.
    Sie werden entsprechend eingehend beraten:
    Wie können Sie Ihre Wünsche und den Gestaltungsrahmen Ihrer Kirche unter einen Hut bringen?

    Nach dem Seminar erhalten Sie auf der Basis der Gesprächsergebnisse
    einen Ablaufplan, mit Bibelstellen zur Auswahl,
    Gebeten,
    Fürbitten
    und der Einbindung von den musikalischen Wünschen.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminargebühr: 160 €
    Anmeldeschluss: 31.05.2021

  • So
    17
    Jul
    2022

    Eltern sein im Einklang mit sich selbst

    15:00 – 18:00Seminar im Johanneum – Online-Gruppen-Seminar

    Wir richten unser Leben ganz auf das Neugeborene aus und wollen unserem Kind die bestmögliche Umgebung ermöglichen: in den ersten Monaten – bis zum zur Kita-Aufnahme – …

    Je mehr wir lesen, um mehr zu erfahren, um nichts falsch zu machen – umso unsicherer werden wir.
    Wir wollen es auf jeden Fall besser machen als unsere eigenen Eltern…

    Der Schlaf- und Essensrhythmus unseres Kindes wird zum Herzschlag unseres Lebens.

    Wie wirken diese Änderung auf Sie als Eltern?
    Was tut Ihnen gut und was stehen Sie einfach durch?

    Jedes Neugeborene kommt als Individuum auf die Welt und daher gibt es so viele Wege eines geglückten Umgangs als Eltern wie es Kinder gibt.

    Machen wir uns gemeinsam auf den Weg es zu ergründen.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 120 €/Paar
    Anmeldeschluss: 25.06.2021

     

  • So
    04
    Sep
    2022

    Partnerschaft am Wendepunkt und die Unauflöslichkeit der Ehe – Krise und katholischer Glaube

    15:00 – 18:00Seminar im Johanneum – Online-Paar-Seminar

    Vieles ist eine Frage der Perspektive:

    Sich im Kreise zu drehen ist beim Tanzen von nicht unerheblich positiver Bedeutung, während es in der Partnerschaft zur Ermüdung, Abnutzung der Gefühle und zu einem Feststecken in der Krise führt.
    Es gilt der Frage nachzuspüren, wo Sie sich als Individuum und als Paar im Moment sehen und wonach Sie sich sehnen. Welche Änderungen sind nötig und welche sind möglich?

    Es gilt der Frage nachzuspüren, ob Sie sich am Einstieg in den Austieg befinden und mit sich und dem Glauben ins Reine kommen wollen. Wie geht es nach der Ehe mit mir weiter – in der Ebene der Gefühle, in der gemeinsamen Verantwortung für die Kinder, im Bereich des Materiellen und mit meinem Glauben und der künftigen Glaubensausübung?

    Das Seminar beginnt im Nachspüren nach dem Gefühl im Moment im Einzelgespräch und wird danach im Paargespräch fortgesetzt.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 120 €
    Anmeldeschluss: 20.08.2021

  • So
    11
    Sep
    2022

    Chronische Erkrankung und Behinderung annehmen

    15:00 – 17:00 Seminar im Johanneum – Online-Einzel-Seminar

    Eine Krankheit, die länger andauert und chronisch wird ist zumeist ein schleichender Prozess:
    Irgendwie gewöhnen wir uns daran.
    Die Krankheit wird unbemerkt ins Leben integriert.
    Die Leistungsfähigkeit im Vergleich zu den Gesunden muss gleich bleiben.
    Unbemerkt steigt der Druck, den wir und die Umwelt auf uns ausüben.

    Die Verluste an Leistungsfähigkeit werden nicht sofort in Zusammenhang mit der Erkrankung gebracht.

    Möglicherweise fällt man öfter krankheitsbedingt an der Arbeitsstelle aus.
    Irgendwann erfährt man den Druck des Arbeitsumfeldes, das einspringen muss.
    Das Gefühl wächst, dass der Arbeitsplatz gefährdet sein könnte.

    Die Beschäftigung mit der eigenen Erkrankung erfolgt unter diesen Umständen mit dem Rücken zur Wand.

    Warten Sie nicht solange:
    Setzen Sie sich im Gespräch mit Ihrer Erkrankung auseinander?
    Lassen Sie sich beraten, ob und wie Sie einen Antrag auf Schwerbehinderung beim Versorgungsamt stellen?
    Haben Sie Angst, sich als Mensch mit Behinderungen zu outen?
    Nehmen Sie die Schutzrechte wahr, die Ihnen der Gesetzgeber bietet?
    Haben Sie Angst vor Nachteile im Berufsleben?

    Gemeinsam gilt es, die Antworten zu finden.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 96 €
    Anmeldeschluss: 16.07.2021

  • Fr
    04
    Nov
    2022
    So
    06
    Nov
    2022

    Krankheit ist nicht das letzte Wort – Leben unsere Hoffnung

    17:00 – Ende 12:00Seminar im Johanneum – Refektorium

    Gesundheit ist ein tägliches Geschenk.
    Erst wenn die Krankheit uns ergreift, begreifen wir den Wert der Gesundheit.

    Jeder erfährt die Schwere einer Erkrankung individuell.
    Die bisherigen Antworten und Lösungswege greifen nicht mehr.

    Durch Impulse soll ein Wendepunkt erreicht werden:
    Im Dialog soll ein neuer Blickwinkel entstehen.
    In der Meditation soll eine Verinnerlichung erfolgen.

    Betrachten Sie Ihre Krankheit mit neuen Augen.
    Begegnen Sie der Krankheit mit neuen Gedanken.
    Aktivieren Sie Ihre Selbstheilungskräfte.
    Bringen Sie die medizinischen Maßnahmen und die eigenen Selbstheilungskräfte in Einklang.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 240 €
    Anmeldeschluss: 15.10.2021

  • Fr
    18
    Nov
    2022
    So
    20
    Nov
    2022

    Ankunft Samstag, den 24.12. – Ankommen ab Beginn

    17:00 – Ende 12:00Seminar im Johanneum – Refektorium und Kapelle

    Die Adventszeit soll uns helfen, uns auf die Ankunft von Jesus Christus vorzubereiten.

    Doch gelingt uns der Rollenwechsel?
    Können wir uns von der Martha-Rolle lösen?
    Gelingt der Wechsel zur Maria-Rolle?

    Is es sogar möglich, beide Rollen unter einen Hut zu bringen?

    Vor Ort wollen wir den Alltag hinter uns lassen.
    Dialog und geistlicher Impulse sollen Anreize zur Selbstbesinnung geben.
    Eine neuenzeitliche Taktung im Rhythmus des klösterlichen Stundengebets soll für Neues aufschließen.

    Versuchen Sie, Gott im Unscheinbaren zu finden.

    Referent und zuständig für das klösterliche Stundengebet: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 240 €
    Anmeldeschluss: 19.11.2021

     

  • Fr
    09
    Dez
    2022
    So
    11
    Dez
    2022

    Lebe ich oder werde ich gelebt?

    17:00 – Ende 12:00Seminar im Johanneum – Refektorium

    Wir haben uns von Träumen verabschiedet.
    Träume sind geplatzt.

    Was hindert mich daran, neue Lebensziele zu finden?

    Ich stecke in einer Sackgasse.
    Im Leben komme ich nicht voran.
    Als bloßes Rädchen im Uhrwerk des Lebens fühle ich mich.

    Gelingt es mir, das Unabänderliche zu akzeptieren?
    Kann ich das Veränderbare mit Mut und Zuversicht angehen?

    Impulse und meditative Übungen sollen den Blick für neue Perspektiven weiten.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 240 €
    Anmeldeschluss: 26.11.2021

  • Fr
    13
    Jan
    2023
    So
    15
    Jan
    2023

    Wechsel des Lebensrhythmus – Atmen der Seele mit Impuls und Stundengebet

    17:00 – Ende 12:00Seminar im Johanneum – Refektorium und Kapelle

    Die Tätigkeit in Berufs- und Ehrenämtern takten den Lebensrhythmus.
    Wir finden uns mehr oder weniger leicht in diesen Ablauf hinein.

    Besonderheiten im Beruf und Alltag füllen zusätzlich unseren Terminkalender.

    Wann halten Sie inne, damit Ihre Seele zum atmen kommt?

    Es ist sicher ungewohnt, zumindest für ein Wochenende einen ganz anderen Tagesrhythmus zu haben.
    Aber eine völlig neue Taktung hilft am schnellsten, um aus dem Alltagstrott herauszukommen.
    Sie sollten bereit sein, zeitlich begrenzt eine Kehrtwende zu vollziehen, in dem der persönliche Tag-/Nachtrhythmus geändert wird.
    Dieser Bruch macht frei, die Dinge anders zu sehen.
    Der Taktwechsel ermöglicht, sich selbst wahrzunehmen und das eigene Leben zu sehen.

    Biblische Impulse, verbunden mit leichten Übungen im Psalmengesang,
    das aktive Mittun im monastikalen Chorgebet –
    einen neuen Rhythmus des Herzens finden,
    der auch im Alltag trägt: dies macht die Seminarbegegnung aus.

    Referent und zuständig für das klösterliche Stundengebet: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 240 €
    Anmeldeschluss: 31.12.2021

     

  • Fr
    27
    Jan
    2023
    So
    29
    Jan
    2023

    Zurückgelassen und doch verbunden – neues Leben und neue Antworten?

    17:00 – Ende 12:00Seminar im Johanneum – Refektorium

    Der Tod kann uns alle unvorbereitet und vorbereitet treffen, mit langem Leidensweg und als plötzlicher Schicksalsschlag.

    War die Beerdigung bereits der Abschied oder trifft mich der Verlust eines geliebten Menschen umso härter nach der Beerdigung?
    Was bedeutet es für mich, dass die Verstorbenen zu den Unsichtbaren, aber nicht zu den Abwesenden gehören?
    Ist mit dem Tod alles zu Ende, macht mir der Verlust Angst vor dem eigenen Tod?
    Können aus dem durch den Tod gekappten gemeinsamen Lebensbaum neue Zweige entstehen oder muss ich mich von Grund auf neu ausrichten?

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 240 €
    Anmeldeschluss: 14.01.2021

  • So
    19
    Feb
    2023

    Gott ins Boot holen? – Planung einer kirchlichen Trauung

    15:00 – 18:00Seminar im Johanneum – Online-Paar-Seminar

    Manche Paar belassen es bei der standesamtlichen Trauung und das ist vollkommen in Ordnung.

    Andere Paare wollen sich kirchlich trauen lassen bzw. sich gegenseitig das Sakrament der Ehe spenden.
    Da stellt sich doch die Frage, wie finden Sie sich in einer kirchlichen Trauung wieder?

    Verlassen Sie sich vollkommen auf die Geistlichen im Sinne „die wissen schon wie es abläuft“?
    Oder ist es Ihnen nicht ein besonderes Bedürfnis, den Traugottesdienst zu „Ihrem“ Gottesdienst machen?

    Im Seminar können Sie ohne Scheu Ihre Wünsche und Vorstellungen einbringen.
    Sie werden entsprechend eingehend beraten:
    Wie können Sie Ihre Wünsche und den Gestaltungsrahmen Ihrer Kirche unter einen Hut bringen?

    Nach dem Seminar erhalten Sie auf der Basis der Gesprächsergebnisse
    einen Ablaufplan, mit Bibelstellen zur Auswahl,
    Gebeten,
    Fürbitten
    und der Einbindung von den musikalischen Wünschen.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 168 € inkl. Materialen
    Anmeldeschluss: 16.07.2021

  • Fr
    17
    Mrz
    2023
    So
    19
    Mrz
    2023

    Verletzungen durch kirchliche Erfahrungen – Eine Wunde, die bleibt – Neubeginn oder Neuorientierung?

    17:00 – Ende 12:00Seminar im Johanneum – Refektorium

    Hineinwachsen in Kirche durch Taufe und Konfirmation
    oder durch Taufe, Erstkommunion und Firmung:
    Es entstehen punktuelle Erfahrungen mit Kirche.

    Engagement, das über diese punktuellen Stationen des Glaubensleben in einer Kirche hinausgeht:
    Dadurch entstehen zusätzliche Erfahrungen mit anderen Gläubigen, aber auch mit den Amtsträgern und Amtsstrukturen der jeweiligen Kirche.

    Brüche im eigenen Leben, die nicht mit dem Idealbild in den Kirchen übereinstimmen:
    Erfahrungen, die dadurch entstehen prägen zusätzlich, denn man fühlt sich gerade dann nicht getragen und verstanden.

    Verdrängung ist ein menschlicher Mechanismus, der die Situation ertragen hilft:
    Aber das Unverarbeitete wird sich immer in Brennpunktsituation seine Bahn brechen.
    Es wird schmerzhaft in Erinnerung gerufen, dass der eigene Weg einer Klärung bedarf.

    Erfahrungen teilen – Erfahrungen aufarbeiten – individuelle Anregungen neu nachzudenken:
    Dies bedeutet es, sich auf diesen Weg zu machen, der nicht bei diesem Seminarangebot stehen bleiben muss.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 240 €
    Anmeldeschluss: 02.03.2022

  • Fr
    24
    Mrz
    2023
    So
    26
    Mrz
    2023

    Was ist Berufung? – Wie spüre ich Berufung? – Wozu bin ich berufen?

    17:00 – Ende 12:00Seminar im Johanneum – Refektorium und Kapelle

    Es gibt nicht die Berufung, aber Berufungen.

    Zur Ruhe zu kommen bietet die Chance, Gott in der Ruhe suchen zu können:
    Im fast Überhörbarem Gott hören.

    Dem Spüren, gerufen zu sein, muss ein Nachspüren zum berufenen Dienst folgen.

    Es gilt zunächst ganz anzukommen.
    Die innere Unruhe soll zur Ruhe werden.
    Der vernebelnden Staub soll sich legen.

    Geistliche Impulse sind in den Ablauf des klösterlichen Stundengebet eingebunden.
    Einzelgespräche sollen helfen, um das Herz als Ohr zu öffnen.

    Referent und geistlicher Leiter:
    Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 240 €
    Anmeldeschluss: 04.03.2022

  • Fr
    05
    Mai
    2023
    So
    07
    Mai
    2023

    Verhinderte Berufung? – Berufung verdrängen? – Neue Wege in der Berufung suchen?

    17:00 – Ende 12:00Seminar im Johanneum – Refektorium und Kapelle

    Brannte nicht unser Herz?
    Immer wieder wird man an bestimmten Situationen schmerzlich daran erinnert.

    Stellen Sie fest, dass sich das brennende Herz nicht löschen lässt?

    Erfahren Sie Berufung als Last, weil Sie Berufung nicht leben können?
    Erfahren Sie Berufung als Last, weil Sie Berufung nicht leben dürfen?

    Können Sie Berufung nicht stets verdrängen?
    Wie leben Sie mit einer Berufung, die Sie verdrängen?

    Wollen Sie Ihre Berufung zumindest teilweise leben?
    Suchen Sie Wege, um Berufung leben zu können?

    Bei diesen Fragen wird es mehr Antwortversuche geben, als Menschen im Raum sind.
    Jedes Ringen um eine Antwort ist stets individuell.

    Es gilt zunächst ganz anzukommen.
    Die innere Unruhe soll zur Ruhe werden.
    Der vernebelnden Staub soll sich legen.

    Geistliche Impulse sind in den Ablauf des klösterlichen Stundengebet eingebunden.
    Einzelgespräche sollen helfen, um das Herz als Ohr zu öffnen.

    Referent und geistlicher Leiter:
    Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 240 €

Kommentare sind geschlossen.