Schule des Lebens

Selbstbestimmt durch das Leben
Selbst ist die Frau
Selbst ist der Mann
Selbstbestimmung will erarbeitet werden.

Nach Elternhaus und Schule fiebert man dem eigenständigen Leben entgegen, um dann festzustellen, dass Eigenständigkeit leider nicht deckungsgleich mit Selbstbestimmung ist.

Viele Faktoren wirken in Leben und wir stellen fest, dass dies oft einem Uhrwerk gleicht, in dem ein Rädchen ins andere greift und je nach Übersetzungswirkung kommt es zu einer eher langsamen oder eher schnellen Folgewirkung. Vielfältige Veränderungen lassen schnell einmal den Überblick verloren gehen und man droht im Räderwerk der Schule des Lebens gesteuert zu werden, statt selbstbestimmt den Prozess des eigenen Lebens in der Grundausrichtung in den Händen zu halten.

Mein Wirken im Beruf:

Job oder Berufung?
Anerkennung – Versagensängste – Karriereknick?
Beruf als Lebenssinn – Ruhestand sinnlos?

Mein Leben als Single – mein Leben in Partnerschaft – unser gemeinsames Leben:

Single-Status im Krisenmodus?
Entwicklung aus der Partnerschaft?
Partnerschaft am Wendepunkt – gemeinsamer Weg oder getrennte Wege?

Mein Leben – eine Standortbestimmung:

Alltagstrott oder Träume leben?
Eine Tür schließt sich für mich – was nun?
Bin ich so, wie ich mich sehe oder bin ich so, wie mich andere sehen wollen?

Anstehende Termine:

  • So
    04
    Sep
    2022

    Partnerschaft am Wendepunkt und die Unauflöslichkeit der Ehe – Krise und katholischer Glaube

    15:00 – 18:00Seminar im Johanneum – Online-Paar-Seminar

    Vieles ist eine Frage der Perspektive:

    Sich im Kreise zu drehen ist beim Tanzen von nicht unerheblich positiver Bedeutung, während es in der Partnerschaft zur Ermüdung, Abnutzung der Gefühle und zu einem Feststecken in der Krise führt.
    Es gilt der Frage nachzuspüren, wo Sie sich als Individuum und als Paar im Moment sehen und wonach Sie sich sehnen. Welche Änderungen sind nötig und welche sind möglich?

    Es gilt der Frage nachzuspüren, ob Sie sich am Einstieg in den Austieg befinden und mit sich und dem Glauben ins Reine kommen wollen. Wie geht es nach der Ehe mit mir weiter – in der Ebene der Gefühle, in der gemeinsamen Verantwortung für die Kinder, im Bereich des Materiellen und mit meinem Glauben und der künftigen Glaubensausübung?

    Das Seminar beginnt im Nachspüren nach dem Gefühl im Moment im Einzelgespräch und wird danach im Paargespräch fortgesetzt.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 120 €
    Anmeldeschluss: 20.08.2021

  • So
    11
    Sep
    2022

    Chronische Erkrankung und Behinderung annehmen

    15:00 – 17:00 Seminar im Johanneum – Online-Einzel-Seminar

    Eine Krankheit, die länger andauert und chronisch wird ist zumeist ein schleichender Prozess:
    Irgendwie gewöhnen wir uns daran.
    Die Krankheit wird unbemerkt ins Leben integriert.
    Die Leistungsfähigkeit im Vergleich zu den Gesunden muss gleich bleiben.
    Unbemerkt steigt der Druck, den wir und die Umwelt auf uns ausüben.

    Die Verluste an Leistungsfähigkeit werden nicht sofort in Zusammenhang mit der Erkrankung gebracht.

    Möglicherweise fällt man öfter krankheitsbedingt an der Arbeitsstelle aus.
    Irgendwann erfährt man den Druck des Arbeitsumfeldes, das einspringen muss.
    Das Gefühl wächst, dass der Arbeitsplatz gefährdet sein könnte.

    Die Beschäftigung mit der eigenen Erkrankung erfolgt unter diesen Umständen mit dem Rücken zur Wand.

    Warten Sie nicht solange:
    Setzen Sie sich im Gespräch mit Ihrer Erkrankung auseinander?
    Lassen Sie sich beraten, ob und wie Sie einen Antrag auf Schwerbehinderung beim Versorgungsamt stellen?
    Haben Sie Angst, sich als Mensch mit Behinderungen zu outen?
    Nehmen Sie die Schutzrechte wahr, die Ihnen der Gesetzgeber bietet?
    Haben Sie Angst vor Nachteile im Berufsleben?

    Gemeinsam gilt es, die Antworten zu finden.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 96 €
    Anmeldeschluss: 16.07.2021

  • Fr
    09
    Dez
    2022
    So
    11
    Dez
    2022

    Lebe ich oder werde ich gelebt?

    17:00 – Ende 12:00Seminar im Johanneum – Refektorium

    Wir haben uns von Träumen verabschiedet.
    Träume sind geplatzt.

    Was hindert mich daran, neue Lebensziele zu finden?

    Ich stecke in einer Sackgasse.
    Im Leben komme ich nicht voran.
    Als bloßes Rädchen im Uhrwerk des Lebens fühle ich mich.

    Gelingt es mir, das Unabänderliche zu akzeptieren?
    Kann ich das Veränderbare mit Mut und Zuversicht angehen?

    Impulse und meditative Übungen sollen den Blick für neue Perspektiven weiten.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 240 €
    Anmeldeschluss: 26.11.2021

  • Fr
    17
    Mrz
    2023
    So
    19
    Mrz
    2023

    Verletzungen durch kirchliche Erfahrungen – Eine Wunde, die bleibt – Neubeginn oder Neuorientierung?

    17:00 – Ende 12:00Seminar im Johanneum – Refektorium

    Hineinwachsen in Kirche durch Taufe und Konfirmation
    oder durch Taufe, Erstkommunion und Firmung:
    Es entstehen punktuelle Erfahrungen mit Kirche.

    Engagement, das über diese punktuellen Stationen des Glaubensleben in einer Kirche hinausgeht:
    Dadurch entstehen zusätzliche Erfahrungen mit anderen Gläubigen, aber auch mit den Amtsträgern und Amtsstrukturen der jeweiligen Kirche.

    Brüche im eigenen Leben, die nicht mit dem Idealbild in den Kirchen übereinstimmen:
    Erfahrungen, die dadurch entstehen prägen zusätzlich, denn man fühlt sich gerade dann nicht getragen und verstanden.

    Verdrängung ist ein menschlicher Mechanismus, der die Situation ertragen hilft:
    Aber das Unverarbeitete wird sich immer in Brennpunktsituation seine Bahn brechen.
    Es wird schmerzhaft in Erinnerung gerufen, dass der eigene Weg einer Klärung bedarf.

    Erfahrungen teilen – Erfahrungen aufarbeiten – individuelle Anregungen neu nachzudenken:
    Dies bedeutet es, sich auf diesen Weg zu machen, der nicht bei diesem Seminarangebot stehen bleiben muss.

    Referent: Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 240 €
    Anmeldeschluss: 02.03.2022

  • Fr
    05
    Mai
    2023
    So
    07
    Mai
    2023

    Verhinderte Berufung? – Berufung verdrängen? – Neue Wege in der Berufung suchen?

    17:00 – Ende 12:00Seminar im Johanneum – Refektorium und Kapelle

    Brannte nicht unser Herz?
    Immer wieder wird man an bestimmten Situationen schmerzlich daran erinnert.

    Stellen Sie fest, dass sich das brennende Herz nicht löschen lässt?

    Erfahren Sie Berufung als Last, weil Sie Berufung nicht leben können?
    Erfahren Sie Berufung als Last, weil Sie Berufung nicht leben dürfen?

    Können Sie Berufung nicht stets verdrängen?
    Wie leben Sie mit einer Berufung, die Sie verdrängen?

    Wollen Sie Ihre Berufung zumindest teilweise leben?
    Suchen Sie Wege, um Berufung leben zu können?

    Bei diesen Fragen wird es mehr Antwortversuche geben, als Menschen im Raum sind.
    Jedes Ringen um eine Antwort ist stets individuell.

    Es gilt zunächst ganz anzukommen.
    Die innere Unruhe soll zur Ruhe werden.
    Der vernebelnden Staub soll sich legen.

    Geistliche Impulse sind in den Ablauf des klösterlichen Stundengebet eingebunden.
    Einzelgespräche sollen helfen, um das Herz als Ohr zu öffnen.

    Referent und geistlicher Leiter:
    Dr. Manfred Schneider
    Seminarkosten: 240 €

Kommentare sind geschlossen.