Krebs als Urteil ohne Berufung – Anklage in eigener Sache?

Manche fühlen es, dass etwas mit der Gesundheit nicht stimmt:
Die Krebsdiagnose wird als bestätigendes Urteil erfahren.

Manche fühlen sich vollkommen gesund:
Das Urteil einer Krebsdiagnose wird als niederschmetterndes Urteil erfahren.

Klagen wir dann nicht das Leben an?
Warum hat gerade uns dieser Schlag getroffen?

Die „Warum-Frage“, Klage und Selbstmitleid vergrößern die Belastung der Krebserkrankung.

Die medizinische Behandlung stärkt das Gefühl des Ausgeliefertseins.
Sich ändernde Heilungsprognosen steigern Ängste und Verunsicherung.

Die Internet-Recherchen verunsichern, obwohl sie doch Hilfe und Rat liefern sollten.

Miterkrankte vergrößern den Druck, weil sie dern Erkrankung mit Ihrer Erkrankung gleichsetzen.

Wo bleiben Sie mit Ihren Ängsten, Hoffnungen?
Wie gehen Sie mit der Sprachlosigkeit Ihres Umfeldes um?
Was können Sie im eigenen Umgang mit der Krebserkrankung und der Behandlung aktiv tun?
Wie können Sie Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren, um die Behandlungschancen zu verbessern?

Hilfestellung für den Moment – Hilfestellung für den weiteren Weg:
Die Fortsetzung entscheiden Sie nach Ihrem Empfinden.

Referent: Dr. Manfred Schneider
Seminarkosten: 48 €

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Kommentare sind geschlossen.