Glaube kann Berge versetzen – kann ich meinen Glauben stärken?

Spielt in der Hektik des Alltags unser persönlicher Glaube eine Rolle oder verbannen wir unseren Glauben in die Nische von Sonntag, Freizeit oder Urlaub? Spielt der persönliche Glaube gar erst dann eine Rolle, wenn man in einer Lebenskrise ist  oder bei einer schweren Erkrankung? Sehr schnell kann man da zum Ergebnis kommen, den eigenen Glauben als überflüssig oder nicht hilfreich anzusehen. Aber würden Sie einen Marathon laufen wollen, ohne jemals trainiert zu haben, um dann zum Ergebnis zu kommen, dass der Marathon ungesund ist?

Genau das passiert aber regelmäßig im Glaubensleben, wo man nur dann auf den Glauben zurückgreift, wenn gerade eine persönliche Marathon-Strecke bevorsteht bzw. längst begonnen hat. Genauso wie man sich für das notwendige Marathon-Trainung Zeit nehmen muss, so ist es auch beim Glauben. Es fällt einem nichts in den Schoß und ein Glauben, der nur im Schoß ruht, droht dem Schoß zu entgleiten.

Wenn mein persönlicher Glaube eine so untergeordnete Rolle spielt, da lässt man die Redewendung „Glaube kann Berge versetzen“ an sich abperlen.

Aber auch bei Menschen, bei denen der Glaube eine größere Rolle spielt, ist diese Vorstellung nichts, was Befreiung auslöst. Dieses Bild ist einfach zu groß, um das als Wagnis empfundene zu beginnen.

  • Was ist, wenn mein Glaube keine Berge versetzt?
  • Bin ich dann zu leichtgläubig gewesen oder ist mein Glaube nicht stark genug?

Bei diesem Seminar geht es darum, den Spuren in der Bibel nachzugehen, aber auch den Spuren des eigenen Glauben.

Letztlich ist es wie beim Gewichtsheben: Eine Hantel, die mit vielen Gewichtsscheiben bestückt ist, ist für alle Anfänger zu schwer. Jeder Versuch dieser Art birgt das Risiko, einen Bruch zu bekommen. Genau das gilt es, bei der Herausforderung des Glaubens, Berge zu versetzen, zu vermeiden.

Es gilt, in kleinen Schritten, diese Spuren des eigenen Glaubens zu festigen:
In angeleiteter Selbsterkundung gilt es, die Stärken, aber auch die Schwächen des eigenen Glaubens zu erkunden. Die positiven Ergebnisse und die Ziele fließen dann in eine christlich-asiatischer Bestärkungsmeditation ein.

Referent und geistlicher Leiter:
Dr. Manfred Schneider
Seminarkosten: 180 €

Kommentare sind geschlossen.