Chronische Erkrankung und Behinderung annehmen

Eine Krankheit, die länger andauert und chronisch wird ist zumeist ein schleichender Prozess:
Irgendwie gewöhnen wir uns daran.
Die Krankheit wird unbemerkt ins Leben integriert.
Die Leistungsfähigkeit im Vergleich zu den Gesunden muss gleich bleiben.
Unbemerkt steigt der Druck, den wir und die Umwelt auf uns ausüben.

Die Verluste an Leistungsfähigkeit werden nicht sofort in Zusammenhang mit der Erkrankung gebracht.

Möglicherweise fällt man öfter krankheitsbedingt an der Arbeitsstelle aus.
Irgendwann erfährt man den Druck des Arbeitsumfeldes, das einspringen muss.
Das Gefühl wächst, dass der Arbeitsplatz gefährdet sein könnte.

Die Beschäftigung mit der eigenen Erkrankung erfolgt unter diesen Umständen mit dem Rücken zur Wand.

Warten Sie nicht solange:
Setzen Sie sich im Gespräch mit Ihrer Erkrankung auseinander?
Lassen Sie sich beraten, ob und wie Sie einen Antrag auf Schwerbehinderung beim Versorgungsamt stellen?
Haben Sie Angst, sich als Mensch mit Behinderungen zu outen?
Nehmen Sie die Schutzrechte wahr, die Ihnen der Gesetzgeber bietet?
Haben Sie Angst vor Nachteile im Berufsleben?

Gemeinsam gilt es, die Antworten zu finden.

Referent: Dr. Manfred Schneider
Seminarkosten: 96 €
Anmeldeschluss: 16.07.2021

Kommentare sind geschlossen.